Neuköllner Kegel Club von 1972 e.V.



5. und 6. Spieltag 2. Bundesliga Süd/ Ost Herren Bohle 2018/2019

Ergebnisse des 5. Spieltages

NKC 72 Berlin : Stendaler KC
5409 : 5271
53 : 25
3 : 0
 

Ergebnisse des 6. Spieltages

NKC 72 Berloin : SV Binde
5446   5363
56   22
3   0

Vorbericht Binde

Der aktuelle Tabellenführer der 2. Bundesliga Süd-Ost, der SV Binde, steht vor Auswärtsaufgaben.
Der Tabellenführer der 2. Bundesliga Süd-Ost ist on Tour. Die Bohlekegler des SV Binde sind nämlich, nach ihren grandiosen Auftritten in Vetschau und Seyda - am kommenden Wochenende erneut auf fremden Bahnen gefordert. Doch diesmal hängen die Trauben eindeutig höher.

Punktchancen bei Union III sind höher

Während die Mannen um Teamleiter Alf Schernikau am Sonnabend (ab 13 Uhr) zu einem weiteren Aufsteiger - genauer gesagt zur SG Union Oberschöneweide III - reisen, gastieren sie einen Tag später (Sonntag, ab 10 Uhr) beim NKC 72 Berlin.

Binder im Soll

Nach dem erfolgreichen Saisonheimauftakt gab Schernikau die Zielstellung heraus, aus den nächsten vier Auswärtsspielen eventuell „1,5 Punkte mitzubringen“. Die Zielstellung haben die Binder bereits jetzt - natürlich im positiven Sinne - komplett verfehlt, denn es sind schon ganze vier Punkte, die sie von der letzten Auswärtsreise mitbrachten. Lohn dafür waren die Tabellenführung und der zu einem sehr frühen Zeitpunkt ruhige Blick in die restliche Saison.

Im altmärkischen Lager ist man dennoch leicht optimistisch, was erneute Punkte angeht. „Naja, wir fahren schon nach Berlin, um vielleicht etwas mitzunehmen. Natürlich stehen die Chancen bei Union III besser. Beim NKC waren wir mit unseren Holzzahlen zwar in den letzten Jahren immer gut dabei, aber vom Punktgewinn doch noch etwas entfernt“, so Schernikau.

Union III mit Heimproblemen

Und Grund zum Optimismus ist gegeben, denn Union III gab zu Beginn schon vier Punkte ab und muss sich auf der neuen Bahn erst finden. „Union III musste auf eine Bahn in Prenzlauer Berg ausweichen und muss sich dort erst einmal einspielen. So ist es nicht unbedingt ein Nachteil für uns, dass wir zu einem frühen Saisonzeitpunkt dorthin müssen“, so der Teamleiter weiter. Antreten können die Altmärker wieder mit der Stammbesetzung. So werden Jochen Neubauer, Burkhard und Carlo Thiede, Richard Albrecht, Stefan Dombrowski, Alf Schernikau selbst und Ersatzmann Bernd Jagodzinski versuchen, in der Bundeshauptstadt zu punkten.„Gut für uns ist nach dem letzten erfolgreichen Wochenende, dass wir ohne Druck aufspielen können. Vielleicht kommt uns das ja zugute“, so Schernikau weiter.

Quelle: Volksstimme.de


Nach oben 
Seite Drucken 
Newsmeldung
Termine
Weitere Events
Zu Favoriten hinzufügen
Deutsch